F A Q - KFZ im Unternehmen 

Steuerliche Behandlung von KFZ im Unternehmen

In Österreich hat die abweichende steuerliche Behandlung eine jahrzehntelange Tradition. Es begann mit Einführung der Luxusmehrwertsteuer (30% bzw 32%) und setzte sich mit  der der heute noch in Verwendung befindlichen NoVA (Normverbrauchsabgabe) und Angemessenheitsprüfung beim PKW fort. Bei PKW gibt es keinen Vorsteuerabzug und manche Kosten die als "Luxus" verstanden werden, sind nur zum Teil absetzbar.